Neuigkeiten bei Imkereibedarf Humme

03.07.2017 - Aktuelle Futter Preise 2017


Ambrossia Bienenfutter Zuckersirup von Nordzucker

für das Jahr 2017




28 Kg Cubitainer- Sirup


Stück


28,70€/1,03€Kg

Ab 10 Stück


26,50€/0,95€Kg

Ab 50 Stück


25,50€/0,91€Kg


16 Kg Cubitainer-Sirup


Stück


16,80€/1,05Kg

Ab 10 Stück


15,50€/0,97€Kg

Ab 44 Stück


14,80€/0,93€Kg


14Kg Futtereimer-Sirup


Stück


16,30€/1,16€Kg

Ab 10 Stück


15,00€/1,07€Kg

Ab 44 Stück


14,30€/1,02€Kg


12,5Kg Futtersirup im Kanister


Stück


15,60€/1,25€Kg

Ab 10 Stück


14,20€/1,14€Kg

Ab 40 Stück


13,70€/1,10€Kg


15Kg Futterteig im Block


Stück


17,90€/1,19€Kg

Ab 10 Stück


16,70€/1,11€Kg

Ab 50 Stück


16,00€/1,07€Kg


2,5Kg Futterteig im Block


Stück


4,10€/1,64€Kg

ab 20 Stück


3,80€/1,52€Kg





870 Kg IBC Container 861,30 €/0,99€Kg

1360 Kg IBC Container 1190,- €/0,88€Kg



Flüssig Futtersirup zum Abzapfen


(bringen Sie bitte Ihren eigenen Behälter mit)


Mo.- Fr. ab 19:00 Uhr,

Sa. 9:00 Uhr bis 12:Uhr

Grössere Mengen mit Termin Absprache

Kg

0,99€/Kg

Ab 250Kg

0,92€/Kg

Ab 500Kg

0,88€/Kg

Ab 5.000 Kg Preis auf Anfrage



02.12.2016 - Weihnachsmarkt Marbeck

Das Jahr neigt sich zum Ende und der Weihnachtsstress beginnt.
Wer eine kleine Pause haben möchte oder sich bei einen kleinen Bummel Ideen oder Anregungen für Weihnachten holen möchte ist hier genau richtig.
Auch wir sind dort im Sternen Wald vertreten, kommt uns dort besuchen und genießt z.B. eine heiße Tasse Met.
Alle weiteren Informationen im unten stehendem Link


Weihnachtsmarkt Heiden Marbeck



11.05.2016 - ImkerinimKindergarten

Lembeck – Am Mittwoch, den 11. Mai 2016, war Frau Annika Humme mit ihren Bienen zu Besuch im Familienzentrum St. Laurentius Kindergarten.

ahumme_20160511_01

Annika Humme aus Lembeck ist Imkerin und zugleich auch Mutter eines Kindergartenkindes des Laurentius-Kindergartens.

Schon zum Frühstück gibt es im Kindergarten Honig aus der Imkerei Humme auf dem Brot und natürlich  werden die Speisen und Getränke damit gesüßt. Honig aus der Region ist gut fürs Immunsystem und ein guter Allergieschutz gegen heimische Pollen. Ein Grund mehr den Honig bei Frau Humme zu beziehen.

Wo kommt der Honig aber her?

Frau Humme erzählte den älteren Kindern ausführlich über ihre eigenen Bienen, ihre Erfahrungen und die Arbeit einer Imkerin. Bienen sind fleißige Helfer des Menschen. Sie liefern uns nicht nur den Honig, sondern sorgen auch dafür, dass wir reichlich Früchte ernten können, weil sie die Blüten der Pflanzen bestäuben. Die Arbeitsgänge von der Bestäubung bis zur Gewinnung von Honig und Bienenwachs aus der heimischen Region hat sie uns anschaulich dargestellt. Die Kinder hörten ihr mit spürbarem Interesse zu und durften zum Abschluss den Honig probieren und das Summen der Bienen im Schauglas lauschen.



30.10.2015 - Weihnachtsmarkt Nordendorf

Besuchen Sie uns auf den Adventsmarkt 





Kinder basteln von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr

          Jedes gebasteltes Teil 1,- €

Kerzen bastel von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr

          Jede Kerze Stück 1,- € 



01.04.2015 - Bienenhaus

Bienensprechstunde am Lembecker Heimathaus

Passend zum Frühlingsanfang bietet Annika Humme vom Lembecker Imkereibedarf
ab sofort immer Dienstag eine spezielle Bienensprechstunde auf dem Gelände
des Heimatvereins an. Hier können dann eingefleischte Bienenfreunde und
solche dies es vielleicht noch werden wollen, alle ihre Fragen rund um
dieses fleißige Insekt stellen. In der Zeit von 08.15 Uhr bis 09.30 Uhr kann
man wissenswertes über die Arbeit am Bienenstock erfahren und Fragen stellen
wie, „Wann ist der Honig reif?“, bis hin zu „Wie geht man mit dem Smoker
um?“. Aber auch wer einfach nur mal ein Bienenvolk aus der Nähe besuchen
möchte, ist hier herzlich willkommen. „Auf unserem Gelände steht ein
historisches Bienenhaus, das wir wieder mit Leben füllen möchten.“, erklärt
Johann Bertenhoff vom Lembecker Heimatverein das neue Angebot. Und weiter:
„Aus diesem Grund haben wir Kontakt mit dem Imkereibedarf Humme aus Lembeck
aufgenommen.“ Ein Schild vor dem historischen Bienenhaus weist ab sofort auf 
die Bienen auf dem Gelände Am Krusenhof hin. „Wir haben derzeit drei
Bienenvölker für diesen Standort ausgewählt. Geplant ist, dass wir hier noch
drei weitere Ableger züchten und somit dann hier insgesamt sechs Völker für
die Honigproduktion zur Verfügung stehen.“, sagt Imkerin Annika
Humme, die derzeit eine Weiterbildung zur Bienensachverständige macht. 
Diesen Honig gibt es dann auch beim Imkereibedarf Humme, Am Stemmerberg 1 zu kaufen. 
Der Lembecker Heimatverein möchte sich auch
eigene neue Bienenvölker heranzüchten. „Leider sind unsere eigene Völker im Bauerngarten an der Grundschule im letzten Jahr durch eine Bienenkrankheit eingegangen. Mit einem Volk haben wir schon wieder begonnen und werden uns noch erweitern,
damit wir den Schülern das Leben der kleinen nützlichen 
Tiere erklären können.“, sagt Hobbyimker Peter Liebers 
vom Heimatverein Lembeck.


               



01.04.2014 - Kindergarten Lembeck

Imkerei Humme zu Besuch im Kindergarten St. Laurentius

 
Imkerin Annika Humme, die selbst aus Lembeck stammt, besuchte die Kinder und erzählte aus ihrer Erfahrung mit dem täglichen Umgang mit Bienen.
Imkerin Annika Humme, die selbst aus Lembeck stammt, besuchte die Kinder und erzählte aus ihrer Erfahrung mit dem täglichen Umgang mit Bienen.
Dorsten: Kindergarten St. Laurentius |

Dass die Mädchen und Jungen des Lembecker St. Laurentius Kindergartens raus in die Natur kommen und hier auch jede Menge Tiere beobachten können, ist
für sie eigentlich Alltag.

Und doch gab es noch für rund 40 ältere Kinder aus zwei Gruppen viel Interessantes über die Lebensweise der Bienen zu lernen, als sie am Mittwochmorgen Besuch von einer Imkerei bekamen. Imkerin Annika Humme, die selbst aus Lembeck stammt, besuchte die Kindertagesstätte und erzählte aus ihrer Erfahrung mit dem täglichen Umgang mit Bienen. 

So wurde den Kindern viel über das Leben der kleinen nützlichen Tiere im Jahreskreislauf beigebracht und erklärt welche Arbeitsgänge von der Bestäubung an nötig sind, um Honig und Bienenwachs zu gewinnen. „Für uns ist es wichtig, dass die Kinder zur Stärkung ihres Immunsystems Honig aus einer heimischen Region bekommen“, so die Kindergarten Leiterin Maria Thier. Und weiter: „Wir süßen unsere Speisen und Getränke damit und natürlich gibt es den Honig auch zum Frühstück.“


01.04.2013 - Kindergarten Gladbeck

"Das Leben eifriger Insekten" - Imkerin zu Gast in der Kita Regenbogen

 

 

Imkerin Annika Humme präsentierte den neugierigen Kindern eine echte Bienenwabe.
Imkerin Annika Humme präsentierte den neugierigen Kindern eine echte Bienenwabe. (Foto: Bugzel)
Gladbeck: Regenbogenkindergarten |

Mit Annika Humme war jetzt eine leibhaftige Imkerin zu Gast im Evangelischen Kindergarten Regenbogen an der Christuskirche.

 

Die 32-jährige Dorstenerin betreibt in Lembeck ein Geschäft für Imkereibedarf und brachte den Kindern das Leben der eifrigen Insekten anschaulich näher. „Bienen sind fleißige Helfer des Menschen. Sie liefern uns Honig und sorgen dafür, dass wir reichlich Früchte ernten können, weil sie die Blüten der Pflanzen bestäuben“, wusste Annika Humme zu berichten.
Erstaunt erfuhren die Kinder, dass eine Bienenkönigin pro Tag bis zu 2000 Eier legt und bis zu vier Jahre alt wird. Ganz im Gegensatz zu ihren Arbeiterkolleginnen, die mit einem Lebensmonat nur ein kurzes Erdendasein fristen. Neugierig berührten die Kinder eine Bienenwabe, rochen an einer Kerze aus Bienenwachs und durften selbst einmal in einen Imkeranzug schlüpfen. Und natürlich standen süße Honigbrote auf der Speisekarte.

„Der Besuch der Imkerin ist Teil unseres vierwöchigen Bienenprojektes“, erklärte Renate Schild. Der Anlass für das Projekt sei äußerst schmerzhaft gewesen, so die Erzieherin: zwei Kinder seien beim Spiel von einer Biene gestochen worden. 

Mit Bilderbüchern, Bewegungsspielen, Liedern und dem Besuch der Imkerin als Höhepunkt erfuhren so die Kita-Kinder alles Wissenswerte über die Bienen, die übrigens zu den ältesten Lebewesen zählen: Sie leben vermutlich schon seit 100 Millionen Jahren auf der Erde.                (Quelle: Stadtspiegel-Gladbeck)